Start Geschichte
Geschichte
Geschichte des Vereins PDF Drucken E-Mail

Die tatsächliche Gründung des Musikvereins Edelweiss ist auf den 24.8.1921 zurückzuführen. Damals wurde aus einigen Streichern und einem Blasinstrument (Klarinette) eine “Kapelle” gegründet. Der erste Vorsitzende dieses Vereines war Hermann Stüber; erster Dirigent Albert Oppenländer.

Im Frühjahr 1924 schlug dann die Geburtsstunde der heutigen Bläserkapelle. Unter der Leitung von Paul Knauß, der später Ehrenmitglied des Vereins war, entschlossen sich die Musiker die Streichkapelle aufzugeben und eine Bläserkapelle zu gründen.

Nachdem im Protokollbuch vom 21.2.1926 zum ersten Mal davon die Rede ist, dass bis zum 14.3.1926 jedes Mitglied ein Edelweiss - Abzeichen haben solle, erhielt der Verein am 6. Januar 1926 den Namen: “Musikkapelle Edelweiss”. Kurz darauf schloss sie sich dann auch dem Süddeutschen Musikerverband an und nahm von da ab an Musikfesten und Wertungsspielen teil.

Nach einer Spielbetriebspause aufgrund des Zweiten Weltkrieges wurde erst am 25.10.1953 wieder zusammen musiziert. 

Durch ihr vielseitiges Auftreten in der Gemeinde und in der Umgebung hat sich die Kapelle “Edelweiss” viele Freunde und Gönner geschaffen. So wurde in der Generalversammlung am 18.4.1964 der Antrag gestellt, zu versuchen, passive Mitglieder zu werben und die Kapelle in einen richtigen Musikverein umzuwandeln. Am 3. Oktober des gleichen Jahres fand die Gründungsversammlung des Musikvereins “Edelweiss” Untergruppenbach statt, bei der vom Vorstand über 80 unterschriebene Beitrittserklärungen entgegengenommen werden konnten.

Die Neuzeit des MVE war anfangs durch einige Faschingsumzüge, den saisonabschließenden Jahreskonzerten in der Stettenfelshalle, einem Ausflug im Jahre 1990 zur Partnerschaftsgemeinde Chazelles sur Lyon und einem Gemeinschaftsausflug mit der Stadtkapelle Lauffen in die USA (Kalifornien) 1993, dem Beginn einer intensiven Jugendarbeit 1994 sowie dem Drigentenwechsel im darauffolgenden Jahr, als Klaus Ritter die Arbeit des bisher tätigen Dirigenten Simon Acker übernahm, geprägt.

Zuvor dirigierten unseren Verein: Albert Oppenländer, Paul Knauß, Walter Feil, Erwin Ried sowie Herbert Seifer.

zurück